22.04.2019 | Alter: 148

Ebreichsdorf: Ein Wahnsinns-Wochenende - eine Menge „erste Male“ und FROHE OSTERN

Wir haben unsere Hallensaison in diesem Jahr mit dem stark besetzten CDI4* im Magna-Racino in Ebreichsdorf abgeschlossen - und es war ein „mega“ Wochenende! Aber alles der Reihe nach....


FROHE OSTERN!!!

Valparaiso. Fotos: Rzepa

Benaglio

Fackeltanz OLD

Di Navarone

Vali oder eigentlich richtig „Valparaiso“, unser achtjähriger Sohn des Vitalis-Fürst Piccolo ging zum ersten Mal international Kleine Tour und hat an seine bisherigen Erfolge mehr als anschließen können. Er siegte sowohl im ersten St. Georg als auch in seiner allerersten Inter I überlegen mit über 74 Prozent vor Mannschafts-Weltmeisterin Jessica von Bredow-Werndl mit ihren Nachwuchshoffnungen Exclusive BB und Sir Max. Vali gewinnt immer mehr an Sicherheit und ich muss ganz ehrlich sagen, es macht echt richtig Spass mit ihm Prüfungen zu reiten. Danke Papa, dass Du Vali mit Wolfi so toll begleitet hast in seiner bisherigen Ausbildung - da fühlt man sich richtig „zuhause“ in seinem Sattel. Er glänzte mit einer tollen Anlehnung, und hat viele Höhepunkte durch die ganze Prüfung. Die leider verwackelte Rechtspirouette in der Inter I geht auf meine Rechnung - aber die werde ich das nächste Mal noch etwas besser vorbereiten.

Benaglio war definitiv mein großer Held des Wochenendes!
Er ging seinen allerersten (!) Grand Prix überhaupt, den gleich international und das noch dazu in einem richtig starken Feld mit Olympiasieger Showtime unter Dorothee Schneider, Famoso mit Benjamin Werndl und vielen mehr. Er hat sich - ohne so recht zu wissen, was auf ihn zukommt - richtig toll reiten lassen. Doch eins nach dem anderen: ich kann ihn echt nicht genug loben - mit über 72,6 Prozent trotz einiger Kleinigkeiten kam er aus dem Grand Prix. Und auch in seinem ersten Special, den wir zuhause noch gar nicht geübt haben, hat er voll abgeliefert. Eine Unsicherheit in den ersten Einern - da muss ich mich an der Nase nehmen, denn da war ich wohl ein bisschen zu motiviert .... aber so viele Höhepunkte, immer eine tolle Anlehnung und ein Herz wie ein Löwe! So einen Arbeitseifer und so eine Einstellung bei so viel positiver Sensibilität ist echt ein Wahnsinn - ich bin sehr, sehr stolz auf meinen kleinen Freund!

Die Specialtour war auch ein Highlight für die österreichische Dressur! Astrid Neumayer und Sir Simon haben tolle Ergebnisse bis über 71% erzielt und auch Belinda Weinbauer war mit Fustanella super unterwegs! Zweimal über 70! Das lässt hoffen auf eine grandiose Saison! Gratuliere euch!!!

Auch Stefan hatte eine Premiere! Das erste internationale Turnier mit „Navi“ (Di Navarone). Und auch der erste Special überhaupt! In beiden Prüfungen gab es richtige Highlights in z.B. Piaffe und Passage. Die beiden haben einen tollen Draht zueinander, und Navi bekommt immer mehr Vertrauen in der Prüfung - zwischendurch haben sich aber leider richtig teure Fehler eingeschlichen. Da das im Training aber schon alles sehr gut funktioniert hat, sind wir zuversichtlich, dass wir das alles in Zukunft auch Schritt für Schritt ins Viereck bringen können! Weiter so - das macht Freude für die Zukunft! Ich bin sehr stolz auf Euch! Und danke für Deine Unterstützung zu jeder Zeit!!

Und noch ein „erstes Mal“ war mein erster internationaler Start mit Fackeltanz in Grand Prix und Kür. Ich durfte ihn Anfang des Jahres in einer super Form von Stefan übernehmen, der letztes Jahr erfolgreich erste internationale Grand Prix-Prüfungen geritten ist. Ich bin schwer begeistert, wie „Fackel“ mitgekämpft und besonders in der Galopptour abgeliefert hat. Da konnten wir uns über viele 8er-Noten freuen! Nach einem tollen dritten Platz im Grand Prix mit über 72 Prozent (!) ging es ab in die erste internationale Kür und auch da waren bis auf eine etwas „übereifrige“ erste Einer-Linie richtig viele Highlights dabei ... über 76 Prozent waren es dann insgesamt und sogar Platz zwei hinter der bewährten Zaire unter Jessica. In der Kür-Tour war aus Ö-Sicht auch Christian Schumach richtig super unterwegs mit 70 Prozent im GP und über 74 Prozent in der Kür mit Sinclair Jason. Da hatten wir dann anschließend ein bissl was zu feiern !

Tamara war mit unseren Youngstern in der Fünfjährigen-Tour zum ersten Mal international und auf L-Niveau am Start und konnte neben einem Sieg noch tolle Platzierungen mit bis zu 87,60 Prozent nach Hause holen! Sie hatte Diamond of Eternity GV und Notting Hill GV gesattelt. Ebenso siegreich war der erste internationale Start von Wolfgang Himsl mit unserem Duracao MT (v. Dimaggio) bei den Sechsjährigen. Super gemacht!!

Auch siebenjährig waren „wir“ unterwegs mit Dorothee Schneider und Sisters Act vom Rosencaree OLD, die im Besitz meiner Mutter steht. Beide Tage ein überlegener Sieg mit viel Selbstverständlichkeit und Leichtigkeit für diese schweren Aufgaben in diesem jungen Alter!

Die dritte Ausgabe der Dressage Classics bot dank dem Team um Ulla Weigerstorfer und horse-events beste Bedingungen und wir sind den Veranstaltern und vielen fleißigen Helfern vor und hinter den Kulissen sehr dankbar. Bedanken möchte ich mich auch bei meinen Eltern, dass ich Vali und Fackel international vorstellen darf, ganz besonders auch bei Isabell Werth, die uns trotz ihres randvollen Terminkalenders tatkräftig unterstützt hat, und natürlich auch bei unserem Team. Mit den Erfolgen von Ebreichsdorf haben wir uns jetzt ein paar lockere Tage verdient, um wieder Energie zu tanken und starten jetzt mit voller Kraft und Motivation in die Freiluft-Saison.

Wir wünschen Euch allen von Herzen frohe Ostern, genießt die Feiertage im Kreise eurer Lieben und drückt uns bitte die Daumen für die nächsten Aufgaben! Dienstag geht's zur Sportprüfung nach Münster und dann munter weiter international - der Terminkalender ist voll - auf geht‘s - wir freuen uns!